16.02.2012
1 Bewertung(en) Rating
Schriftgröße

Warnung vor aktuellem Spam-Angriff

Trojaner tarnt sich als Mail vom Fiskus

Derzeit ist eine E-Mail im Umlauf, die angeblich vom Finanzamt kommt. Doch dahinter steckt Spam - wer sich darauf einlässt, fängt sich einen Trojaner ein. Daran erkennen Sie die Gefahr!

 - 
Foto: BilderBox.com

Wie das Bayerische Landesamt für Steuern mitteilt, sind derzeit solche Spam-Mails mit angeblichen Mitteilungen des Finanzamts oder der Steuerverwaltung in hoher Zahl in Umlauf. Sie fordern den Empfänger zum Öffnen des angeblichen pdf-Anhangs auf. Tatsächlich wird dadurch ein Virus oder Trojaner auf dem PC installiert. Erkennen lasse sich der Spam leicht:

  • Ein deutliches Kennzeichen sei die Absenderadresse. Es werden nicht gefälschte Domänenangaben wie "...@elster.de" oder "...@finanzamt-xyz.de" verwendet, sondern beliebige Adressen.
  • Der Betreff kann unterschiedlich lauten, hat aber stets einen Bezug zu ELSTER oder zur Steuerverwaltung, zum Beispiel "ELSTER Steuerverwaltung" oder "2011/12 ELSTER Finanzamt 2012".
  • Die Nachricht fordert zum Öffnen einer Datei auf, bei der es sich um einen verschlüsselten Steuerbescheid handele.

Empfängern solcher E-Mails empfiehlt das Landesamt, die Mails sofort zu löschen und keinesfalls die anhängende Datei zu öffnen.

Generell versende die Finanzverwaltung nur Benachrichtigungen per E-Mail, niemals jedoch die eigentlichen Daten in Form eines Anhangs an einer E-Mail.

Weitere Infos zum Thema "Trojaner" und "IT-Sicherheit":


(jw)

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (» refresh)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.