06.06.2012
0 Bewertung(en) Rating
Schriftgröße

Magen- und Darmerkrankungen lösen

Die 9 besten Tipps für ein gutes Bauchgefühl

Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen? Unangenehm! Erst recht, wenn Ihre Kunden davon etwas mitbekommen. 9 Tipps für Abhilfe bei kleinen Magen- und Darmbeschwerden.

 - 
Grafik: Luitgard Kellner

Stress schlägt auf den Magen, sagt der Volksmund. Und es stimmt, bestätigt Biologin und Ernährungsexpertin Dr. Andrea Flemmer. Dann können sich Magenkeime schlagartig vermehren, die uns sonst kaum etwas anhaben. Haben sie einmal die Oberhand, sorgen sie im besten Fall für Bauchweh, im schlechtesten für Entzündungen der Magenschleimhaut bis hin zu Magenkrebs.

Doch Andrea Flemmer bekräftigt, gegen fast alle Magen- und Darmbeschwerden sei ein Kraut gewachsen. So lange die Schmerzen sich in Grenzen halten, gibt sie natürlichen Heilmethoden den Vorzug. Erstens spart diese Zeit im Wartezimmer, zweitens bleiben unerwünschte Nebenwirkungen chemischer Medikamente aus.

Andrea Flemmers 9 besten Tipps für ein gesundes Bauchgefühl

 - 
Foto: 123rf.com, Alexander Droaytsev

1. Trinken Sie viel
Wer viel trinkt, erleichtert seinen Verdauungsorganen die Arbeit. Weil trinken so universell hilft, ist dies Andrea Flemmers Tipp Nummer 1 für fast alle Magen- und Darmgeschichten. Viel Flüssigkeit bewahrt vor Austrocknen und beugt Verstopfungen vor. Dabei fehlt vielen ein gesundes Durstgefühl. Trinken Sie darum mindestens eineinhalb Liter Wasser pro Tag – auch wenn Ihnen nicht danach ist.

2. Das hilft gegen Verstopfung
Das wirksamste Naturheilmittel gegen Verstopfung sind – außer reichlich Flüssigkeit – indische Flohsamenschalen. Die in dem pflanzlichen Mittel enthaltenen Ballaststoffe sind in der Lage, sehr viel Wasser zu binden. Sie quellen auf und regen so die Darmtätigkeit an. Das Mittel erhalten Sie im Reformhaus, der Apotheke und in gut sortierten Drogerien.

Vor Abführmitteln warnt Flemmer. Sie haben den Nachteil, dass der Körper sich rasch an sie gewöhnt und dann geht tatsächlich nichts mehr.

Ähnlich verfährt der Körper auch mit Koffein und anderen Mitteln, die kurzfristig helfen. Sind Sie zu sehr daran gewöhnt, verlieren Sie oft den Effekt. Unterbrechen Sie Ihre Gewohnheiten darum immer mal wieder.

Nächste Seite: Was gegen Sodbrennen und Rebellion im Magen hilft

 
1 | 2 ... | 5
Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?